Direkt zum Inhalt
ANWEISUNGEN FÜR DIE TÄGLICHE WARTUNG DES UV-DRUCKERS

ANWEISUNGEN FÜR DIE TÄGLICHE WARTUNG DES UV-DRUCKERS

Nach der Ersteinrichtung des UV-Druckers sind keine besonderen Wartungsarbeiten erforderlich. Wir empfehlen Ihnen jedoch dringend, die folgenden täglichen Reinigungs- und Wartungsarbeiten durchzuführen, um die Lebensdauer des Druckers zu verlängern.

  1. Schalten Sie den Drucker ein/aus

Während des täglichen Gebrauchs kann der Drucker eingeschaltet bleiben (was Zeit für die Selbstprüfung beim Start spart). Der Drucker muss über ein USB-Kabel mit dem Computer verbunden sein, bevor Sie Ihre Druckaufgabe an den Drucker senden, müssen Sie auch die Online-Schaltfläche des Druckers auf seinem Bildschirm drücken.

Nachdem der Selbsttest des Druckers abgeschlossen ist, empfehlen wir Ihnen, den Druckkopf mit der Software zu reinigen, bevor Sie mit der Druckarbeit eines Tages beginnen. Nachdem Sie in der RIP-Software F12 gedrückt haben, spritzt das Gerät automatisch Tinte aus, um den Druckkopf zu reinigen.

Wenn Sie den Drucker ausschalten müssen, sollten Sie die nicht abgeschlossenen Druckaufgaben auf dem Computer löschen, die Offline-Taste drücken, um den Drucker vom Computer zu trennen, und schließlich die Ein-/Aus-Taste des Druckers drücken, um die Stromversorgung zu unterbrechen.

  1. Tägliche Kontrolle:

Vor Beginn der Druckarbeiten ist es notwendig zu prüfen, ob die Hauptkomponenten in gutem Zustand sind.

Überprüfen Sie die Tintenflaschen, die Tinte sollte 2/3 der Flasche überschreiten, um den Druck angemessen zu machen.

Überprüfen Sie den Betriebszustand des Wasserkühlsystems. Wenn die Wasserpumpe nicht gut funktioniert, kann die UV-Lampe beschädigt werden, da sie nicht gekühlt werden kann.

Überprüfen Sie den Betriebsstatus der UV-Lampe. Während des Druckvorgangs muss die UV-Lampe eingeschaltet werden, um die Tinte auszuhärten.

Überprüfen Sie, ob die Abfalltintenpumpe korrodiert oder beschädigt ist. Wenn die Abfalltintenpumpe defekt ist, funktioniert das Abfalltintensystem möglicherweise nicht, was den Druckeffekt beeinträchtigt.

Überprüfen Sie den Druckkopf und das Resttintenkissen auf Tintenflecken, die Ihre Ausdrucke verschmutzen könnten

  1. Tägliche Reinigung:

Der Drucker kann während des Druckens etwas Abfalltinte verspritzen. Da die Tinte leicht ätzend ist, muss sie rechtzeitig entfernt werden, um Schäden an den Teilen zu vermeiden.

Reinigen Sie die Schienen des Tintenwagens und tragen Sie Schmieröl auf, um den Widerstand des Tintenwagens zu verringern

Reinigen Sie regelmäßig die Tinte um die Oberfläche des Druckkopfs herum, um das Anhaften von Tinte zu verringern und die Lebensdauer des Druckkopfs zu verlängern.

Halten Sie den Encoder-Streifen und das Encoder-Rad sauber und hell. Wenn der Codierstreifen und das Codierrad verschmutzt sind, ist die Druckposition ungenau und der Druckeffekt wird beeinträchtigt.

  1. Wartung des Druckkopfes:

Verwenden Sie nach dem Einschalten des Geräts F12 in der RIP-Software, um den Druckkopf zu reinigen. Das Gerät spritzt automatisch Tinte aus, um den Druckkopf zu reinigen.

Wenn Sie der Meinung sind, dass der Druck nicht sehr gut ist, können Sie F11 drücken, um einen Teststreifen zu drucken, um den Druckkopfstatus zu überprüfen. Wenn die Linien jeder Farbe auf dem Teststreifen durchgehend und vollständig sind, ist der Zustand des Druckkopfs einwandfrei. Wenn die Linien abgehackt sind und fehlen, müssen Sie möglicherweise den Druckkopf austauschen (überprüfen Sie, ob für weiße Tinte dunkles oder transparentes Papier erforderlich ist).

Aufgrund der Besonderheit von UV-Tinte (sie fällt aus) kann die Tinte bei längerem Nichtgebrauch des Geräts zu einer Verstopfung des Druckkopfs führen. Wir empfehlen daher dringend, die Tintenflasche vor dem Drucken zu schütteln, um ein Ausfällen zu verhindern und die Aktivität der Tinte zu erhöhen. Wenn der Druckkopf einmal verstopft ist, lässt er sich nur schwer beheben. Da der Druckkopf teuer ist und keine Garantie hat, lassen Sie den Drucker bitte jeden Tag eingeschaltet und überprüfen Sie den Druckkopf normal. Wenn das Gerät länger als drei Tage nicht benutzt wird, muss der Druckkopf mit einem Feuchtigkeitsspender geschützt werden.